Download SAP®-gestütztes Rechnungswesen: Methodische Grundlagen und by Andreas Gadatsch PDF

By Andreas Gadatsch

Lernen Sie mit diesem Buch anwendungsorientiert und verständlich die Grundlagen des SAP-gestützten Rechnungswesens verstehen und einsetzen. Nutzen Sie die Möglichkeiten, die sich mit mySAP ERP® wie auch SAP® enterprise Intelligence ergeben. Profitieren Sie von der Erfahrung der Autoren in der Lehre. Mit zahlreichen vernetzten Übungen wird der Leser durch die wichtigsten Geschäftsprozesse im Rechnungswesen geführt. Die Fallbeispiele aus der Praxis unterstützen den Lernerfolg. So unterstützt das Buch nicht nur entsprechende Lehrveranstaltungen, sondern ist auch für das Selbststudium bestens geeignet.
Die zweite Auflage wurde um mehrere Themen und Übungen ergänzt sowie hinsichtlich der aktuellen Releases auf den neuesten Stand gebracht. Parallel zum Buch gibt es einen stets aktuell gehaltenen Online-Service.

Show description

Read more

Download Zur Pharmakologie des Bemegrid Zugleich ein Beitrag zur by Anton Oberdorf PDF

By Anton Oberdorf

Im Jahre 1954 veroffentlichten SHAW und Mitarbeiter in Australien [147] die Entdeckung einer auffallenden barbituratantagonistischen Wirkung des ss, ss Methylathylglutarsaureimids. Das ist eine Substanz, die inzwischen auch als NP thirteen und unter verschiedenen anderen Namen (Bemegride, Eukraton, Malysol und Megimide) Eingang in die Medizin gefunden hat. Wir verwenden im fol genden die Bezeichnung Bemegrid. Die Synthese dieses Stoffes, der chemisch auch als 4.4-Methylathyl-2.6-dioxo piperidin aufgefasst werden kann, struggle zwar seit langem bekannt (THOLE und THORPE, 1911 [164]), von seinen pharmakologischen Eigenschaften ist jedoch in fruheren Untersuchungen nur eine krampferzeugende Wirkung festgestellt worden (BENICA und WILSON [7]). Um die Rolle besser verstandlich zu machen, die Bemegrid seit der Entdeckung von SHAW und Mitarbeitern in Pharmakologie und Klinik der Schlafmittel vergiftungen gespielt hat, wollen wir die ersten Ergebnisse der tierexperimentellen und klinischen Untersuchungen in ihren wesentlichen Punkten auffuhren. Die neue Substanz zeigte an Mausen, Ratten, Kaninchen, Katzen und Hunden in tiefer Narkose mit verschiedenen kurz- und langwirkenden Barbituraten (Thiopental, Pentobarbital, Phenobarbital und Barbital) bei enteraler und parente raler Zufuhr deutliche Narkoseverkurzung und - ausgenommen bei Katzen auch Weckwirkung. An Kaninchen in todlicher Thiopentalvergiftung hatte Bemegrid lebens rettende Wirkung. Die Atmung von Katzen und Kaninchen, die unter der Narkose vermindert battle, wurde durch Bemegrid wieder gesteige

Show description

Read more

Download Nicht-numerische Informationsverarbeitung: Beiträge zur by R. Gunzenhäuser PDF

By R. Gunzenhäuser

Die nicht-numerische Informationsverarbeitung mit Hilfe von Rechen­ automaten begann in den frühen fünfziger Jahren. 1950 befaßte sich SHANNON mit Schachprogrammen, 1952 schrieb RUTISHAUSER seine bahnbrechende Arbeit über automatische Rechenplanfertigung und begründete damit die Entwicklung der formalen Sprachen. Etwa um die gleiche Zeit veröffentlichte D. H. LEHMER, angeregt durch die Bedürfnisse der Kernphysiker, die bis jetzt gebräuchlichste Methode zur Erzeugung von Zufallszahlen auf Rechenautomaten. Damit standen Zufallszahlen auch für nicht-numerische Anwendungen zur Verfügung. 1953 wurde die Sprache FORTRAN publiziert, 1960 die Sprache ALGOL. Im gleichen Jahr ließ H. WANG 220 Sätze aus den Principia mathematica in three Minuten von einem Rechenautomaten beweisen, 196:3 entstanden die ersten Computographien von }( NAKE. Die Anregung, das rasch wachsende Gebiet in einer deutschen Buchveröffent­ lichung darzustellen, geht auf Herrn Direktor Dr. W. SCHWABL vom Springer­ Verlag Wien zurück. Bald zeigte sich hierbei, daß ein einzelner Autor nicht imstande sein würde, das Gebiet in seiner ganzen Vielfalt darzustellen, und zwar selbst dann nicht, wenn die rein kommerzielle nicht-numerische Datenverarbeitung ausgeklammert würde. Damit entstand der Gedanke, eine Arbeitsgemeinschaft von Autoren ins Leben zu rufen, die jeweils eine zusammenfassende Darstellung über ihr eigenes Arbeitsgebiet geben sollten.

Show description

Read more

Download Der Mensch als Mitte und Maßstab der Medizin by Günther Pöltner (auth.), Univ.-Prof.Dr. Johannes Bonelli PDF

By Günther Pöltner (auth.), Univ.-Prof.Dr. Johannes Bonelli (eds.)

Die Medizin hat innerhalb der letzten Jahre ungeahnte Fortschritte auf quick allen Gebieten zu verzeichnen. Diese Entwicklung ist vor allem durch die zunehmende Technisierung und Spezialisierung möglich. "Können" und "Machbarkeit" sind dafür die typischen Charakteristika. Die naturwissenschaftliche Medizin hat sich mit Hilfe der Technik auf eine abenteuerliche Entdeckungsreise in ein weitgehend unbekanntes Land begeben und steht nun ziemlich ratlos vor einer Reihe von Problemen, speedy wie der Zauberlehrling vor den Geistern, die er rief. In dieser state of affairs ist es notwendig, sich auf die ureigenen Grundlagen ärztlichen Denkens und Handelns zu besinnen, um so wieder Klarheit über die gemeinsame Aufgabe der heutigen Medizin zu bekommen. Der erste Band der Reihe "Medizin und Ethik" befaßt sich in diesem Sinne mit dem Grundstock ärztlicher Berufsethik, von dem aus das Nebeneinander der Einzeldisziplinen zusammengehalten und getragen wird.

Show description

Read more

Download Maximalkräfte von Männern im Bewegungsraum der Arme und by Walter Rohmert PDF

By Walter Rohmert

Es liegen bereits zahlreiche Untersuchungen uber die maximalen Krafte an Hand und Fusshebeln verschiedener paintings sowie an ahnlichen Bedienteilen von Maschinen und Apparaten vor. ROHMERT und HETTINGER [26] haben es in jungster Zeit unternommen, die Ergebnisse zu sammeln und in ubersichtlichen Tabellen und Diagrammen als Arbeitsunterlage fur die praktische Tatigkeit von Arbeitsstudien mannern, Betriebsingenieuren, Arbeitsvorbereitern, Architekten, Fertigungs ingenieuren und Konstrukteuren zusammen zu stellen. Es sei an dieser Stelle die in der Zusammenstellung verarbeitete Literatur zitiert [1, three, four, five, 6, eight, nine, 10, eleven, 12, 13,14,15,16, 17a, 18,20,21, 23,25,28,29, 30, 31,32,33,34,35], da die Zusammen stellung fur den Praktiker auf Literaturhinweise verzichtete. Trotz der zahlreichen durchgefuhrten Einzeluntersuchungen fehlt jedoch eine umfassende biometrische examine der Maximalkrafte des Menschen im gesamten Bewegungsraum der Gliedmassen in allen Richtungen und Abstanden relativ zum Korper und in den verschiedensten Korperstellungen. Wir stellten uns die Auf gabe, eine solche examine zu beginnen. Aus den Ergebnissen der Messungen maximaler Krafte im Bewegungsraum der Arme und Beine soll ein Biometrischer Kraftatlas erstellt werden, in dem fur die sechs Koordinatenrichtungen und fur beide Drehrichtungen Isodynen (Linien gleicher Krafte) in verschiedenen Ebenen einzuzeichnen sind. 7 2. Bestimmung und Abgrenzung der Begriffe Solange es nicht moglich ist, Muskelkrafte entweder unmittelbar im bzw. am Muskel selbst zu messen oder an einem Gliedmassenmodell des menschlichen Korpers aus Gleichgewichtsbetrachtungen zu berechnen, kann die Kraftwirkung des Korpers nach aussen praktisch nur durch Messung der ausserhalb des Korpers wirkenden Reaktionskrafte ermittelt we

Show description

Read more

Download Steuerung der Effektivität kapitalmarktorientierter by Sven Morich (auth.) PDF

By Sven Morich (auth.)

Real existierende Kapitalmärkte sind nicht vollkommen, sondern durch Informationsasymmetrien zwischen kapitalnehmenden Unternehmen und kapitalgebenden Investoren gekennzeichnet. Eine sachgerechte Unternehmensbewertung verlangt aber eine Vielzahl unternehmensspezifischer Informationenen und stellt damit das administration in Unternehmen vor die Frage, welche dieser Informationen öffentlich zugänglich gemacht werden sollten.

Sven Morich untersucht den Umfang und Detaillierungsgrad zu publizierender Unternehmensinformationen. Während die Thematik der marktbezogenen untermehmerischen Informationspolitik bisher vor allem aus der Sicht des advertising behandelt wurde, wird hier eine eigenständige Konzeption eines Publizitäts-Controlling entwickelt und diese abschließend mit der Praxis konfrontiert. Die Arbeit bringt den Stand der Forschung zur Steuerung der unternehmerischen Informationspolitik einen entscheidenden Schritt voran und leistet damit einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung praxisrelevanter Controllingkonzepte.

Show description

Read more

Download Wettbewerbsorientierte Managerentlohnung im F&E-Kontext: by Manuela Hirsch (auth.) PDF

By Manuela Hirsch (auth.)

Die Gestaltung von Performancemesssystemen und der Einsatz von daraus abgeleiteten Beurteilungsgrößen in Entlohnungsverträgen im Kontext betrieblicher F&E werden in der Literatur kontrovers diskutiert. Der Vorschlag, Entscheidungsträger im F&E-Bereich am Ergebnis zu beteiligen, konzentriert sich auf die unternehmensinterne Verhaltensbeeinflussung. Mögliche unternehmensübergreifende Effekte der Entlohnungsvertragsgestaltung werden dabei jedoch ausgeklammert.
Manuela Hirsch untersucht ausgehend von einem Duopolmodell mögliche strategische Wettbewerbseffekte von Delegation und performanceorientierter Entlohnungsvertragsgestaltung im F&E-Kontext. Die Autorin vergleicht dabei vier unterschiedliche Vertragsvarianten und zeigt, dass die Übertragung von Entscheidungskompetenz für F&E- sowie Absatzmarktentscheidung an einen supervisor die Zielerreichung der Unternehmenseigentümer beeinflussen kann. Die Vorteilhaftigkeit einzelner Vertragsvarianten hängt dabei vom konkreten Wettbewerbsumfeld und vom Ausmaß des Wissensaustauschs in shape von Spillover-Effekten zwischen den Unternehmen ab.

Show description

Read more

1 2 3 4 5 6 17