Download Die Flechten Deutschlands: Anleitung zur Kentnis und by P. Sydow (auth.) PDF

By P. Sydow (auth.)

Show description

Read or Download Die Flechten Deutschlands: Anleitung zur Kentnis und Bestimmung der deutschen Flechten PDF

Similar german_6 books

Handbuch Medien- und Multimediamanagement

Das Medien- und Multimediamanagement ist durch eine erhebliche Dynamik und zunehmende Komplexität gekennzeichnet. Neue Leistungsangebote, effizientere Übertragungstechnologien, leistungsfähigere Endgeräte und veränderte Nachfragestrukturen beeinflussen neben den technischen, kulturellen, sozialen und regulativen insbesondere auch die wirtschaftlichen Strukturen.

Mechatronik: Grundlagen und Anwendungen technischer Systeme

Dieses Fachbuch beschreibt mit aussagekräftigen Abbildungen kurz und prägnant die Grundlagen und Anwendungen der Mechatronik: von der Makro- und Mikrotechnik bis hin zur Nanotechnik. Erstmalig wird durchgängig eine ganzheitlich-systemtechnische Behandlung mechatronischer Systeme vorgenommen. Ein Schwerpunkt liegt in der Darstellung von Praxisanwendungen wie z.

Extra info for Die Flechten Deutschlands: Anleitung zur Kentnis und Bestimmung der deutschen Flechten

Sample text

C. ) Aelz. reichlich fruchtend.

Br. , zel"streut. - (St. tomento~um yar. ) 28, St. inc1"1Istatum Flk. An m Yon St. ehloden. Lagerstiele aufreeht, 2-5 cm hoch, fest, zlih, nackt, wenig verlistelt. 'iln. mit lifter gezllhntem, weisslichelll Rantle. , ver- 16 Cladoniaceae. fiacht. 1. 1. br. -Aendert ab: IZ. genuinum Th. Fr. - Lagerstiele grosser, einzeln oder in lockeren Rasen. ~. ) Fw. - Lagerstiele niedrig, in dichten Rasen, mit langen, rutenformigen Aesten. An Steinen und Felsen des Gebirges, haufig. 29. St. denudatwrn Flk. ** Lagerstiele an del' Unterlage wenig oder nieht haftend.

43. C. ) Th. Fr. Lagel'stiele nicht hornartig berindet. Lagerstiele warzig-gitterartig-zerrissen. Lagerschuppen grau- odeI' blaulichgriill, ullten weisslich, gekerbt. Lagerstiele 1-3 em hoeh, kraftig, walzellfol'mig, nach oben verdickt, einfach odeI' in wenige fingerformig abstehende, gleichhohe Aeste geteilt, nieht bechertragelld, anfangs glatt, dann warzig, zuletzt gitterartig zerrissen, weisslich bis braunlichgriin. Friichte ziemlich gross, gedunsen, oft zusammenfiies~end, dunkelbraun. Yar. ) Hepp.

Download PDF sample

Rated 4.05 of 5 – based on 3 votes