Download Die steuerbilanzielle Behandlung von Sicherungsbeziehungen by Inga Breckheimer PDF

By Inga Breckheimer

Die vermehrte Anwendung von Risikoabsicherungen in der Praxis verleiht der Frage, wie die bilanzielle Abbildung dieser Sicherungsbeziehungen erfolgen muss, große Bedeutung. Inga Breckheimer analysiert die Problematik von Sicherungsbeziehungen zunächst unabhängig von speziellen gesetzlichen Vorgaben. Anschließend untersucht sie auf der Grundlage der herausgearbeiteten Problemfelder die aktuellen gesetzlichen Entwicklungen und zeigt deren Wirkungen auf die außerbilanzielle Gewinnermittlung.

Show description

Read Online or Download Die steuerbilanzielle Behandlung von Sicherungsbeziehungen PDF

Best german_9 books

Massenmedien, Meinungsklima und Einstellung: Eine Untersuchung zur Theorie der Schweigespirale

Die Frage nach den Wirkungsmoglichkeiten der Massenmedien besitzt von jeher einen grossen Stellenwert in der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit den Mas ssenkommunikationsmitteln. 1 "The whole learn of mass communique relies at the premise that there are results from the two media, ( . .. ).

Über Psychologie und Psychopathologie des Jugendlichen

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer ebook documents mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Brücken in Wien: Ein Führer durch die Baugeschichte

Der Entwicklungsgrad einer Stadt kann sich in vielen Parametern wieder finden. Dabei kommt dem Brückenbau eine wesentliche Rolle zu. Planung der Wegeführung, Sicherheit für Nutzer und nicht zuletzt die Ästhetik sind Anzeichen für die urbane Qualität einer Stadt und untrennbar mit der Stadtgeschichte verbunden.

Extra resources for Die steuerbilanzielle Behandlung von Sicherungsbeziehungen

Sample text

Vgl. Heibel, Besteuerung, 1981, S. 23. Vgl. Lang, in: Tipke/Lang, Steuerrecht, 19. Auflage 2008, § 9 Rn. 307f. Vgl. Lang, in: Tipke/Lang, Steuerrecht, 19. Auflage 2008, § 9 Rn. 307; Alsheimer, Rechtsnatur, 2000, S. 112; Schick, Besteuerung, 1998, S. 25; Raupach, Maßgeblichkeit, BFuP 1990, S. 517; Beisse, GoB, in: GS Knobbe-Keuk, 1997, S. 406. Weshalb auch von der materiellen Maßgeblichkeit gesprochen wird. Vgl. 1969, BStBl I 1969, S. 320. Vgl. Herzig/Lochmann, steuerliche Gewinnermittlung, ZfB-Special Issue 6/2006, S.

95 Im weiteren Verlauf werden stellvertretend 86 87 88 89 90 91 92 93 94 Mauritz merkt an, dass Terminbörsen zunehmend Geschäfte von den OTC-Märkten abziehen und sie ihrerseits börsengehandelt anbieten. Siehe Mauritz, Konzepte, 1996, S. 241 (FN. 23). Das Adressenausfallrisiko liegt somit in der Tatsache begründet, dass aufgrund des Ausfalls des Vertragspartners ein positiver Marktwert nicht vereinnahmt werden kann. Vgl. Widmayer, Risikomanagement, 2002, S. 33; Mauritz, Konzepte, 1996, S. 243f. Die Abgrenzung von verschiedenen Risiken wird in Kapitel B 2 dieser Arbeit näher untersucht.

Die Informationsfunktion der Handelsbilanz tritt in den Vordergrund und das Realisationsprinzip als Gradmesser der steuerlichen Leistungsfähigkeit wird punktuell modifiziert. Daher wird zu analysieren sein, ob zur Bewahrung einer nach der individuellen Leistungsfähigkeit ausgerichteten Besteuerung und auch im Hinblick auf die Bestrebungen zur Schaffung einer einheitlichen konsolidierten KSt-BMG auf EU-Ebene eine eigenständige steuerliche Gewinnermittlung notwendig ist und erforderlichenfalls, wie sie zu konzipieren ist“ Vgl.

Download PDF sample

Rated 4.82 of 5 – based on 37 votes