Download Okologie: Ein Lehrbuch by Prof. Dr. Hermann Remmert (auth.) PDF

By Prof. Dr. Hermann Remmert (auth.)

Show description

Read Online or Download Okologie: Ein Lehrbuch PDF

Similar german_6 books

Handbuch Medien- und Multimediamanagement

Das Medien- und Multimediamanagement ist durch eine erhebliche Dynamik und zunehmende Komplexität gekennzeichnet. Neue Leistungsangebote, effizientere Übertragungstechnologien, leistungsfähigere Endgeräte und veränderte Nachfragestrukturen beeinflussen neben den technischen, kulturellen, sozialen und regulativen insbesondere auch die wirtschaftlichen Strukturen.

Mechatronik: Grundlagen und Anwendungen technischer Systeme

Dieses Fachbuch beschreibt mit aussagekräftigen Abbildungen kurz und prägnant die Grundlagen und Anwendungen der Mechatronik: von der Makro- und Mikrotechnik bis hin zur Nanotechnik. Erstmalig wird durchgängig eine ganzheitlich-systemtechnische Behandlung mechatronischer Systeme vorgenommen. Ein Schwerpunkt liegt in der Darstellung von Praxisanwendungen wie z.

Additional resources for Okologie: Ein Lehrbuch

Sample text

Aus Re=ert, 1969) Viviparus Ancdcntc Tel eosti er ~ Selochii / Cr icotopus vitripennls Llmnophil uS cfhnis Arthropoda Gammarus-Arten aus dem Meere, dem Brackwasser und dem SiiBwasser liiBt sich das gut verfolgen. Weichhiiutige SiiBwassertiere (Muscheln, Schnecken) haben die geringsten Binnendrucke von allen Tieren iiberhaupt. Aufgrund dieses niedrigen Regulationspegels bereitet die Riickwanderung ins Meer Schwierigkeiten. Die Knochenfische (Teleostei) miissen im Meer dauernd Salz ausscheiden, sie haben eine Hypotonieregulation als Anpassung an den marinen Salzgehalt entwickelt.

Wie wird diese Verhinderung des Gefrierens erreicht? Die Organismen produzieren Stoffe, die ein Gefrieren verhindern und akkumulieren sie in ihren Korperfliissigkeiten und Zellen. Besonders bekannt geworden als Frostschutzmittel bei Tieren ist Glycerin, bei Pflanzen Z. B. der Zucker Hamamelose. Eine Reihe chemisch ahnlicher Stoffe wirkt in der gleichen Richtung. So konnen manche Kafer Temperaturen bis unter - 80° C ertragen. Fiir einen so 37 angepaBten Organismus ist es zunachst gleichgiiltig, ob im Winter die Temperaturen iiber dem Gefrierpunkt bleiben oder ob sie auf - 20 oder - 30° C absinken.

1m tropischen Regenwald vollzieht sich der Abbau gefallener Baume so rasch, daB sie dem Beobachter kaum auffallen. Aus den beiden Geraden mit verschiedener Steigung laBt sich auch vorhersagen, daB die pflanzliche Produktivitat bei dauernd hohen Temperaturen nicht viel h6her sein kann - unter Umstanden sogar geringer -, als bei Temperaturen in einem mittleren Bereich: Bei hohen Temperaturen sind die dauernden Atmungsverluste so groB, daB unter Umstanden die Bilanz zwischen Photosynthese und Atmung negativ ausfallt.

Download PDF sample

Rated 4.09 of 5 – based on 21 votes